menü
TEILEFERTIGUNG

Qualitätsfachfrau / Qualitätsfachmann in der Mikrotechnik

Beschreibung

Qualitätsfachfrauen und Qualitätsfachmänner in der Mikrotechnik können Kontrollprotokolle für Produkte und Produktionsverfahren erstellen und Stichprobenpläne anwenden, die Teil der Massnahmen zur betriebseigenen Qualitätskontrolle in der Produktion sind.

Sie setzen geeignete Mittel und Methoden zur dimensionalen und ästhetischen Prüfung der Werkstücke und Produke in den Produktionswerkstätten ein.

Sie beurteilen die Effizienz der Kontrollprozesse, um geeignete und innovative Lösungen zur kontinuierlichen Verbesserung der Produkte und Prozesse anzuwenden, und wirken an Qualitätsaudits in der Produktion mit. Sie nutzen die üblichen Instrumente der Qualitätssicherung, um die regelmässigen Problemlösungssitzungen zu leiten und Massnahmenpläne in der Produktion zu überwachen. Dank ihrer guten statistischen Kenntnisse und ihrem Wissen in den Bereichen Indikatoren zur Qualitätssteuerung und Projektmanagement können sie Vorschläge zur Verbesserung der Produkte, Prozesse und industriellen Leistungsfähigkeit formulieren und ihren Beitrag dazu leisten.

Bei der Erfüllung ihrer Aufgaben müssen Qualitätsfachfrauen und Qualitätsfachmänner in der Mikrotechnik eng mit der Fertigung und Produktion, der Arbeitsvorbereitung und dem technischen Büro zusammenarbeiten. Ihre Gesprächspartner sind Projektleiter, Ingenieure, Produktionsleiter und die Mitarbeitenden der Qualitätsabteilung.

Ausbildung und Abschluss

4 Jahre vollzeitschulische oder duale Ausbildung (Schule und Lehrbetrieb).

Voraussetzungen

  • Abgeschlossene obligatorische Schulzeit

Anforderungen

  • Logisches und methodisches Denken
  • Analyse- und Synthesefähigkeit
  • Mathematisches Talent
  • Interesse für die Mikromechanik
  • Teamfähigkeit
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Interesse an neuen Technologien 

Berufsaussichten

Qualitätsfachfrauen und Qualitätsfachmänner in der Mikrotechnik haben gute Berufsaussichten in diversen industriellen Branchen. Dazu gehören neben der Uhrenindustrie die Präzisionsmechanik, Robotik, Elektronik, Luftfahrt, Medizin, Optik, Telekommunikation usw.

Weiterbildung

Ausgebildeten Qualitätsfachfrauen und Qualitätsfachmännern in der Mikrotechnik bieten sich zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten an den verschiedenen Höheren Fachschulen (HF) und Fachhochschulen (FH) der Westschweiz. Für den Zugang zu den FH ist eine Berufsmaturität erforderlich.

Beispiele von Weiterbildungen:

  • Techniker/in Mikrotechnik HF, Fachrichtung Qualität
  • Mikroingenieur/in HF

Adressen der Berufsschulen

ETVJ - Ecole Technique de la Vallée de Joux
Rue G.-H. Piguet 41, 1347 Le Sentier
Tél. 021 557 43 00

CFPT- Centre de formation professionnelle technique - Ecole d’horlogerie
Route du Pont-Butin 43, 1213 Petit-Lancy 1
Tél. 022 388 87 09

CEFF - Centre de formation professionnelle Berne francophone
Rue Baptiste-Savoye 26
2610 St-Imier
Tél. 032 942 43 44

CFP - Centre de Formation Professionnelle Biel-Bienne - Lycée Technique
Rue de la Gabelle 18, 2500 Bienne 4
Tél. 032 344 38 11

CIFOM - Centre interrégional de formation des Montagnes neuchâteloises
Ecole technique (ET), Rue Klaus 1, 2400 Le Locle
Tél. 032 886 32 32

CEJEF - Centre jurassien d’enseignement et de formation - Division technique
Cité des Microtechniques, 2900 Porrentruy
Tél. 032 465 35 53

Nützliche Adressen

Allgemeines Portal für Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung

Für angehende Lernende:
Kantonale Berufsbildungsämter

Für Betriebe : Arbeitgeberverband der Schweizer Uhrenindustrie (CP), Dienst Berufsbildung

Diese Website verwendet Cookies, um die Benutzerfreundlichkeit zu optimieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzpolitik.