menü
TEILEFERTIGUNG

Mikromechaniker/in

Beschreibung

Mikromechaniker/in erstellen 2D-Pläne und Entwürfe in 3D auf der Grundlage von Projekten, die ihnen von den Ingenieuren der technischen Büros unterbreitet werden. Sie sind das Bindeglied zwischen denjenigen, die neue Produkte entwerfen, und denjenigen, die sie herstellen. Sie verfügen zudem über die erforderlichen Kompetenzen in der Mikromechanik, um Werkstücke aus verschiedensten Materialien für Branchen fertigen zu können, die mit Klein- und Miniaturteilen arbeiten.
Im Rahmen ihrer Arbeit müssen sie Pläne und technische Unterlagen erstellen und sich kontinuierlich über neue Planungshilfsmittel und technologische Innovationen auf dem Laufenden halten. Ausserdem erwerben sie im Laufe ihrer äusserst umfassenden Ausbildung die notwendigen Kompetenzen, um ein Projekt von A bis Z zu entwickeln.
In der Uhrenindustrie legen die Pläne der Mikrozeichner/innen die Schritte für die Herstellung aller elementaren Bestandteile von Uhren fest.

Ausbildung & Abschluss

4 Jahre vollzeitschulische oder duale Ausbildung (Schule und Lehrbetrieb). Es ist eine Spezialisierung in die Fachrichtung Stanzwerkzeuge/Giessformen oder Prototypen möglich. - Mikromechaniker/in

Voraussetzungen

  • Abgeschlossene obligatorische Schulzeit
  • Aufnahmeprüfung im Lehrbetrieb und in der Berufsschule

Anforderungen

  • Teamfähigkeit
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Mathematisches Talent
  • Gutes räumliches Vorstellungsvermögen
  • Logisches und methodisches Denken
  • Interesse für die Mikromechanik
  • Gewissenhaftigkeit und Genauigkeit
  • Interesse an neuen Technologien

Berufsaussichten

Mikrozeichner/innen haben gute Berufsaussichten in industriellen Branchen, die mit Kleinteilen arbeiten. Dazu gehören neben der Uhrenindustrie die Robotik, Elektronik, Informatik, Luftfahrt, Optik, Telekommunikation usw.

Weiterbildung

Ausgebildeten Mikrozeichnern und Mikrozeichnerinnen bieten sich zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten an den verschiedenen Höheren Fachschulen (HF) und Fachhochschulen (FH) der Westschweiz. Für den Zugang zu den FH ist eine Berufsmaturität erforderlich.

Beispiele von Weiterbildungen :

  • Gestalter/in HF Produktdesign, Vertiefung « Designer d’objets horlogers »
  • Techniker/in Mikrotechnik HF
  • Mikrotechnikingenieur/in FH

Adressen der Berussfchulen

CEJEF - Centre jurassien d’enseignement et de formation - Division technique
Cité des Microtechniques, 2900 Porrentruy
Tél. 032 465 35 53

CFPT- Centre de formation professionnelle technique - Ecole d’horlogerie
Route du Pont-Butin 43, 1213 Petit-Lancy 1
Tél. 022 388 87 09

CEFF - Centre de formation professionnelle Berne francophone
Rue Baptiste-Savoye 26
2610 St-Imier
Tél. 032 942 43 44

CFP - Centre de Formation Professionnelle Biel-Bienne - Lycée Technique
Rue de la Gabelle 18, 2500 Bienne 4
Tél. 032 344 38 11

CIFOM - Centre interrégional de formation des Montagnes neuchâteloises
Ecole technique (ET), Rue Klaus 1, 2400 Le Locle
Tél. 032 886 32 32

ETVJ - Ecole Technique de la Vallée de Joux
Rue G.-H. Piguet 41, 1347 Le Sentier
Tél. 021 557 43 00

Nützliche Adressen

Allgemeines Portal für Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung:
Für angehende Lernende : Kantonale Berufsbildungsämter
Für Betriebe : Arbeitgeberverband der Schweizer Uhrenindustrie (CP), Dienst Berufsbildung

Um eine gute Funktionfähigkeit sicher zu stellen, informieren wir Sie, dass diese Website Cookies benutzt. Mehr Information dazu, finden Sie unter Datenschutzpolitik