menü
UHRWERK

Uhrenarbeiter/in

Beschreibung

Uhrenarbeiter/innen setzen auf der Grundlage von bestehenden technischen Unterlagen einfache mechanische und automatische Uhrwerke zusammen. Sie kontrollieren die ästhetischen und funktionellen Aspekte ihrer Arbeit während des gesamten Produktionsprozesses mit geeigneten Messinstrumenten und -geräten. Sie behandeln und verpacken die Uhrenprodukte gemäss den hohen qualitativen Anforderungen des Betriebs. Ausserdem warten sie ihre persönlichen Werkzeuge und ihre Ausrüstung.

Es stehen zwei Schwerpunkte zur Auswahl:

Zusammensetzen
In diesem Schwerpunkt vertiefen die Uhrenarbeiter/innen ihre Kompetenzen beim Zusammensetzen von elektronischen Uhrwerken sowie mechanischen und automatischen Uhrwerken mit Kalender. Sie schalen das Uhrwerk ein, setzen das Zifferblatt und die Zeiger auf und montieren das Armband, so dass letztlich das Endprodukt vorliegt.

Regulieren
In diesem Schwerpunkt entwickeln die Uhrenarbeiter/innen ihre Fachkompetenzen im Bereich der herkömmlichen und industriellen Regulierung. Dazu gehört das Feineinstellen und Regulieren der Unruh, die durch eine winzige Feder – die sogenannte Spiralfeder – angetrieben wird. Das Unruh-Spiralsystem gilt als Herz der Uhr: Es bewirkt die mechanischen Schwingungen und damit das berühmte Tick-Tack einer Uhr.

Eine Lehrstelle suchen

17 offene Lehrstellen für diesen Beruf

			
12

places

Uhrenarbeiter/in (Zusammensetzen) EBA
CFP Biel-Bienne
2503 Biel/Bienne (BE)
1

place

Uhrenarbeiter/in (Regulieren) EBA
OMEGA SA
2502 Biel/Bienne (BE)
4

places

Uhrenarbeiter/in (Zusammensetzen) EBA
Manufactures Cartier Horlogerie
2108 Couvet (NE)

Ausbildung & Abschluss

2 Jahre duale Ausbildung (Schule und Lehrbetrieb)
Abschluss: Uhrenarbeiter EBA / Uhrenarbeiterin EBA

Voraussetzungen

  • Abgeschlossene obligatorische Schulzeit
  • Aufnahmeprüfung im Lehrbetrieb

Anforderungen

  • Gutes Sehvermögen
  • Konzentrationsfähigkeit
  • Geduld
  • Manuelle Geschicklichkeit
  • Gewissenhaftigkeit und Genauigkeit

Berufsaussichten

Uhrenarbeiter/innen arbeiten in Werkstätten oder Produktionszellen unter der Leitung von ausgebildeten Uhrmachern und Uhrmacherinnen. Sie haben in Uhrenunternehmen ausgezeichnete Berufsaussichten.

Weiterbildung

Uhrenarbeiter/innen können sich entweder durch eine weitere Lehre oder über eine modulare Ausbildung für Erwachsene weiterbilden und einen EFZ-Abschluss erwerben.

Adressen der Berufsschulen

Nützliche Adressen

Diese Website verwendet Cookies, um die Benutzerfreundlichkeit zu optimieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzpolitik.